Erzieherischer Jugendschutz

Der Kinder- und Jugendschutz hat die wichtige Aufgabe, die Rechte und Chancen von Kindern und Jugendlichen auf eine positive Entwicklung zu sichern und ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern.

Selbstverständlich haben wir uns das nicht einfach so ausgedacht. Es gibt dafür ein Gesetz, nämlich das Achte Sozialgesetzbuch (SGB VIII). 
Im §*14 SGB VIII steht geschrieben: 
*(das Zeichen bedeutet "Paragraph" und steht für eine Art Überschrift in einem Gesetz)

(1) Jungen Menschen und Erziehungsberechtigten sollen Angebote des erzieherischen
Kinder- und Jugendschutzes gemacht werden.

(2) Die Maßnahmen sollen

  1. junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie
    zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur
    Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen führen,
  2. Eltern und andere Erziehungsberechtigte besser befähigen, Kinder und Jugend-
    liche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen.

Wir haben also auch die Aufgabe, Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen Wissen zu vermitteln, damit Gefahren in den verschiedensten Bereichen gar nicht erst entstehen. Wichtig ist ebenso, ungünstige Bedingungen zu erkennen und sie zu bewältigen. Jeder muss täglich Entscheidungen treffen und Verantwortung für sich und seine Mitmenschen übernehmen - wir zeigen, wie das möglich ist!

 

Fragen könnt ihr direkt an Cornelia Aschenbach stellen!

Die Kommunale Jugendarbeit Amberg arbeitet eng mit zuständigen Einrichtungen und Behörden, wie beispielsweise dem Gesundheitsamt, der Polizei und den Schulen, zusammen, um die aktuellen "Gefahrenlagen" frühzeitig zu erkennen und gegenzuwirken. Hierzu werden bereits bestehende Projekte aufgegriffen oder eigenständig angepasste Maßnahmenmodelle entwickelt. 

Hier findet ihr weitereführende Links zu Präventionsangeboten, mit denen wir bereits gerarbeitet haben und die uns im Alltag begleiten. 

  • Erkennen und Hilfe bei Fällen von sexuellem Kindesmissbrauch
    trau-dich.de

Kopf hoch!

Stress mit den Eltern, Ärger in der schule, Probleme mit Freunden, Liebeskummer...
Das kennt fast jede*r! Doch auch Themen wie selbstverletzendes Verhalten, sexualisierte Gewalt, Depressionen, Suizidgedanken, Mobbing und Drogenkonsum sind keine Seltenheit uns führen oft zu schweren Krisen.
Hol dir deshalb frühzeitig die Hilfe, die du brauchst, um Schlimmeres zu verhindern!
Da nicht jedes Kind sich in der Familie, bei Freunden oder bei Fachkräften im Umfeld Hilfe holen kann, gibt es eine Online- und Telefonberatung für Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre in der Oberpfalz.

Kopfhoch ist in schwierigen Zeiten für dich da.

Melde dich...

  • unter 0800 545 8668 für die Telefonberatung
  •  unter kopfhoch.de  für die Einzelberatung
  • unter 0152 385 486 04 über die sichere Messenger-App Signal für die Chatberatung